Knowledge Integration & Linked Technologies (KILT)

Welche Art von Smart Anwendungen könnten wir entwickeln, wenn es gelingen würde, alles verfügbare Wissen, Daten und Sprachressourcen miteinander zu verknüpfen und zu integrieren? Obwohl der Turing-Test faszinierend ist, liegt der Fokus unseres Kompetenzzentrums auf Wissensrepräsentation und -integration (Knowledge-Engineering), um Informationsdienste zu entwickeln, welche es Menschen ermöglichen effizienter zu agieren. Um dieses Ziel zu erreichen, vertreten wir folgende Grundsätze:

    1. Wissen, Information und Daten müssen auffindbar und einfach zugänglich gemacht werden um daraufhin transformiert, mit anderen Quellen verknüpft oder angereichert werden zu können um sie in einem homogenen semantischen Wissensnetzwerk (Knowledge Graph z.B. der DBpedia) zu integrieren.
    2. Sprachtechnologien sollten zum einen als wirksames Werkzeug verstanden werden, um verfügbare textliche Inhalte in all ihren Formen verstehen, kategorisieren und strukturieren zu können, und auf der anderen Seite unterstützend bei der Realisierung von adäquaten Schnittstellen eingesetzt werden, welche Menschen eine effiziente Interaktion mit Daten, Informationen und Wissen in ihren zahlreichen Facetten (Suche, Analyse, Organisation, etc.) ermöglicht.

Die Forschungsarbeit dieses Kompetenzzentrums fokussiert sich auf die Kontextualisierung von Daten und Ontologien, genauso wie auf die Erfassung von tiefliegendem sprachwissenschaftlichem Wissen, um das Verständnis der Informationsdienste kontinuierlich auszubauen.

Über die eigentliche Forschungsarbeit hinaus, ist das Kompetenzzentrum in seiner Arbeit stetig bestrebt, Transfer- und Innovationsprojekte durchzuführen und industrielle Anwendungen, wie bspw. den JURION use case, zu unterstützen.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache finden Sie hier.

Dr. Hellmann
Dr. Hellmann

Abteilungsdirektor:
Dr. Sebastian Hellmann
Tel.: +49 341 22 90 3792
Mail: hellmann@infai.org