mCLIENT – Effiziente Schnittstellen für Datenbereitsteller

Mobilitätsdaten per Knopfdruck bereitstellen? Das Forschungsprojekt mCLIENT möchte Daten einfacher und schneller publizieren.

Unter Leitung des Instituts für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. ist am 01.12.2020 in Leipzig das Projekt Effiziente Schnittstellen für Datenbereitsteller – mCLIENT gestartet. Zusammen mit CISS TDI GmbH wird das lnfAI bis Ende des Jahres 2021 an einer Lösung zur vereinfachten und beschleunigten Bereitstellung von Daten in Open-Data-Portalen arbeiten. Die Softwarelösung soll mit semantischen Technologien realisiert werden. Das laufende Projekt wird im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds (mFUND) mit insgesamt 99.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Zum Projekthintergrund

zahlreiche Einrichtungen der Kommunen und der Länder besitzen hochgradig relevante Datenschätze aus dem Mobilitätsbereich, die sie gern einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchten. Bei diesen Daten handelt es sich u.a. um Geo-, Infrastruktur- und Klimadaten. Der potenzielle Nutzerkreis ist groß: Unternehmen und Behörden, aber auch Journalisten, Wissenschaftler oder Bürger haben Interesse an der Nutzung. Oftmals existiert vor Ort jedoch kein Werkzeug, um die Daten direkt in bundesweite Datenportale einzuspielen. Deshalb planen die Projektpartner, eine Softwarelösung für die automatisierte Veröffentlichung von Daten zu erstellen: den mCLIENT. Der mCLIENT soll in der Lage sein, Datensammlungen auf Qualität zu prüfen, semantisch zu beschreiben und im PUSH-Modus in zentrale Datenportale zu überführen. Die Ausführung erfolgt dabei ganz einfach „per Knopfdruck“. „Stehen die Daten erst einmal zentral zur Verfügung, können sie von Interessierten leichter gefunden werden und sind schneller für eigene Analysen und Applikationen nutzbar“, meint Projektleiterin Lisa Wenige.

Über den mFUND des BMVI

Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- ­und Entwicklungsprojekte rund um datenbasierte digitale Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD. Weitere Informationen finden Sie unter www.mfund.de.

Über die Projektpartner

CISS TDI GmbH ist ein auf die Bereiche Geodatenaustausch, Geodatenmodellierung und Geodatenmigration spezialisiertes Unternehmen. Mit der Software CITRA stehen Standardwerkzeuge zur Analyse, Modellierung, QS, Veredelung und Migration von Geodaten zur Verfügung. Zusätzlich agiert CISS TDI als unabhängiges Beratungsunternehmen in den genannten Bereichen. Innovative Lösungen zum Thema Online-Shop/ Web-Portal ergänzen das Portfolio.

Das Institut für Angewandte Informatik (lnfAI) e.V. ist ein An-Institut der Universität Leipzig und dient als Transferinstitut dem Zweck der Forschungsförderung auf den Gebieten der Informatik und Wirtschaftsinformatik. Ein besonderer Themenschwerpunkt des lnfAI sind die Bereiche Wissensgraphen und Open Data. In nationalen und internationalen Forschungsprojekten hat das Institut bereits zahlreiche Lösungen für die semantischen Datenverarbeitung entwickelt.

Kontakt

Dr. Lisa Wenige
Institut für Angewandte Informatik (lnfAI) e.V.
An-Institut an der Universität Leipzig
Goerdelerring 9 1 04109 Leipzig
Tel.: 0341 229037 – 55
E-Mail: wenige@infai.org
Web: https://infai.org/

Projektförderung

Projektpartner