Knowledge Integrations & Linking Technologies (KILT) 2017-08-08T14:18:31+00:00

Knowledge Integrations & Linking Technologies (KILT)

Welche Art von Smart Application können wir konstruieren, wenn wir es schaffen, alles verfügbare Wissen, Daten und Sprachressourcen auf bedeutsame Art und Weise zu integrieren? Obwohl Turings „Imitation Game“ aufregend ist, konzentrieren wir uns auf das tatsächliche Knowledge-Engineering, um Informationsgeräte zu entwickeln, welche es Menschen ermöglichen effizienter zu agieren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  1. Wissen und Daten müssen feststellbar gemacht werden und sodann transformiert, verbunden, angereichert und homogen in einen komplexen Semamantic Knowledge Graph integriert werden. (DBpedia)
  2. Sprachtechnologien sollten auf der einen Seite wirksam eingesetzt werden, um verfügbare textliche Inhalte in all ihren Formen verstehen, kategorisieren und strukturieren zu können. Auf der anderen Seite sollte Sprachtechnologie unterstützend beim Aufbau von adequaten Interfaces wirken, welche es Menschen ermöglichen, effektiv mit Daten und Informationen via Ermittlung, Abfrage und Neugestaltung zu interagieren.

Die Forschungsarbeit dieses Kompetenzzentrums fokussiert sich auf die Kontextualisierung von Daten und Ontologien, genauso wie auf die Erfassung von tiefliegendem sprachwissenschaftlichem Wissen, um das Verständnis der Informationsgeräte kontinuierlich auszubauen. Über die eigentliche Forschungsarbeit hinaus, ist das Kompetenzzentrum in seiner Arbeit stetig bestrebt, Transfer- und Innovationsprojekte durchzuführen und industrielle Anwendungen, wie bei JURION use case, zu unterstützen.

Dr. Hellmann
Dr. Hellmann

Abteilungsdirektor:
Dr. Sebastian Hellmann
Tel.: +49 341 97322 23
Mail: hellmann@infai.org