Karriere in der wissenschaftlichen Mitarbeit

Aktuelle Stellenausschreibungen

Wissenschaftliche Mitarbeit (w/m/d) 

Wir suchen für den Standort Leipzig ab dem 15.01.2021 wissenschaftliche Unterstützung für das laufende BMWi-Forschungsprojekt DE4L und das Logistic Living Lab

Ihre Aufgaben umfassen vorrangig:

  • Mitarbeit insbesondere in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit (online und offline), Projektkoordination und Erstellung von Medieninhalten
  • Konzeption, Organisation, Durchführung von Veranstaltungen / Workshops / Projekttreffen

Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Bachelor- / Masterstudium im Bereich Wirtschaftsinformatik, Kommunikationswissenschaften, Medieninformatik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Die Fähigkeit zum kreativen, eigenständigen Arbeiten und der Lösung komplexer Problemstellungen bzw. dem selbstständigen Bearbeiten von Arbeitsaufgaben
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, sowie freundliches, kommunikatives und aufgeschlossenes Auftreten
  • Erfahrungen im Umgang mit CMS und Social Media Plattformen
  • Programmierkenntnisse sind von Vorteil

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit sich kreativ in ein laufendes Forschungsprojekt einzubringen und dieses aktiv mit eigenen Ideen und Vorstellungen mitzugestalten
  • Die Zusammenarbeit mit überregionalen Forschungseinrichtungen und Unternehmen
  • Flache Hierarchien, ein hochmotiviertes und modernes Arbeitsumfeld im Herzen der Leipziger Innenstadt (Logistics Living Lab – Mädler-Passage)

Konditionen:

  • Vollzeit (40h pro Woche) / Teilzeit möglich
  • befristet bis 31.07.2022 / Weiterbeschäftigung wird angestrebt
  • Vergütung nach TV-L E13 (Master) / E12 (Bachelor)

Bewerbung:
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an: Benjamin Gaunitz (gaunitz@wifa.uni-leipzig.de)

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche Mitarbeit (w/m/d) im Bereich Softwareentwicklung Web-Technologien

Das InfAI forscht in verschiedenen Gebieten der Informatik und Wirtschaftsinformatik.
Unsere Arbeitsgruppe „Digital Entrepreneurship Technologies“ arbeitet an innovativen Lösungen, um die Zusammenarbeit von Menschen in sich digitalisierenden Organisationen zu verbessern.

Schwerpunkt ist dabei die Konzeption, Entwicklung und Evaluierung webbasierter Anwendungen, die die tägliche (Wissens-)Arbeit von Menschen angenehmer und produktiver macht.
Die Arbeitsgruppe kooperiert eng mit der Juniorprofessur für die Digitalisierung des Technologietransfers an der FSU Jena.

Zur Unterstützung der Gruppe suchen wir für den Standort Leipzig zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Softwareentwicklung Web-Technologien.

Werden Sie Mitgestalter im Projekt „Nucleus“. Arbeiten Sie mit an einem innovativen Werkzeug, welches kleinen Organisationen ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit geben wird. Gemeinsam mit Ihnen schaffen wir in den kommenden drei Jahren eine Open-Source-Software, die die Arbeitszufriedenheit vieler Menschen verbessern wird.

Ihre Aufgaben umfassen vorrangig:

  • Eigenverantwortliche Umsetzung von Entwicklungsaufgaben
  • aktive Mitarbeit bei der Ideenfindung und Konzeption der Anwendung
  • Code-Reviews und testgetriebene Entwicklung

Voraussetzungen:

  • Mehrjährige Entwicklungserfahrungen mit einem JavaScript-Framework (wir nutzen Vue.js)
  • Mehrjährige Entwicklungserfahrungen mit einem Web-Framework (wir nutzen Ruby on Rails)
  • Interesse an der Entwicklung in Ruby / Ruby on Rails (Erfahrungen werden nicht vorausgesetzt)
  • Wunsch nach Clean Code und Software Craftsmanship
  • Erfahrungen mit üblichen Entwicklungswerkzeugen (wir nutzen Ubuntu, Gitlab, VS-Code/RubyMine)
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium

Konditionen:

  • bei uns erwartet Sie ein Team erfahrener Softwareentwickler*Innen mit einem professionellen Softwareentwicklungsprozess
  • Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt möglich
  • bei uns wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben
  • Entwicklungs-Hardware nach Ihren Wünschen

Bedingungen:

Die Arbeit ist zunächst befristet bis 31.12.2022. Die Vergütung entspricht TV-L E13.
Die Stelle kann als Vollzeitstelle besetzt werden. Ohne Probleme ist auch ein geringerer Umfang möglich.

Bewerbung:

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben mit einer kurzen Zusammenfassung ihrer bisherigen Erfahrungen, Lebenslauf, Notenübersicht, Zeugniskopien) sowie Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an: hr@infai.org.

Wissenschaftliche Mitarbeit (w/m/d) im Bereich „Blockchain/Distributed Ledger“

Wir suchen am Institut für Angewandte Informatik und der Uni Leipzig baldmöglichst zwei Mitarbeiter/innen zur Forschung/Entwicklung im Themenbereich Blockchain/Distributed Ledger. Die Arbeiten erfolgen innerhalb des BMBF-Projekts DE4L in Kooperation mit verschiedenen Partnern aus der Logistik und dem Data-Science-Zentrum ScaDS.AI (www.scads.de).

Das Projekt strebt den Aufbau einer innovativen Blockchain-basierten Handelsplatform für Sensordaten aus der Logistik an. Dazu werden zum einen Sensoren entwickelt und Daten aufgenommen und zum anderen Methoden und Techniken zum datenschutzerhaltendem Handel, Analyse und Datenaustausch insb. von Geschäftspartnerdaten entwickelt.

Aufgaben:

  • Entwicklung von PPRL-Techniken f. Distributed Ledger
  • (oder) Entwicklung von Privacy Preserving Data Mining Techniken für Distributed Ledger
  • (oder) Entwicklung performanter Konsensprotokolle für Disributed Ledger

Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Wir bieten eine sehr enge Betreuung, herausfordernde Themen und eine sehr gute Arbeitsumgebung.

Voraussetzungen:

  • ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium in einem Studiengang mit Informatikbezug (Diplom, Master)
  • sehr gute Programmierkenntnisse einer der Programmiersprachen Java, C++, Python, C#
  • Erfahrungen in der Datenanalyse/Machine Learning wünschenswert
  • Erfahrungen mit Distibuted Ledgers, Blockchain wünschenswert aber nicht Voraussetzung.
  • sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • hohes Interesse am Umgang mit Datenschutztechniken, Record Linkage, Blockchain und Distributed Ledger
  • hohe Motivation zur Einarbeitung in neue Technologien für PPRL und PPML

Bedingungen:

Die Arbeit ist zunächst befristet bis Juli 2022, vergütet wird nach E-13.

Bewerbung:

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis zum 30. Oktober 2019 an Prof. Dr. Erhard Rahm (vorzugsweise per E- Mail) zu richten. Die Universität Leipzig strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche Mitarbeit im Bereich Maschinelles Lernen für „Industry 4.0“-Prozesse und Medizin

Das InfAI e.V, Standort Dresden, arbeitet unter anderen in den Bereichen des Maschinellen Lernens, der Software Entwicklung und dem Datenmanagement. Auf dem Gebiet Maschinelles Lernen für „Industry 4.0“-Prozesse und Medizin suchen wir ab sofort wissenschaftliche Unterstützung

Voraussetzungen:

Sie haben einen der folgenden Studiengänge (oder einen vergleichbaren) abgeschlossen: Chemie, Informatik, Mathematik, Physik, Mechatronik, Maschinenbau. Voraussetzung sind Kenntnisse in den Gebieten Statistik, Stochastik. Wünschenswert sind erste Erfahrungen in den Bereichen der multivariaten Statistik. Eine hohe Motivation sowie die Bereitschaft zur eigenverantwortlichen und wissenschaftlichen Arbeitsweise setzen wir voraus.

Was Sie erwartet:

Wenn Daten gesammelt werden – wie in der Patientenversorgung, Druckwerte, Positionsdaten, Bilder, Videodaten und Bussignale -, stellt sich letztlich das Problem der Analyse selbiger. Eine angemessene Interpretation und Integration der Prozessdaten erleichtert Entscheidungen. Interaktive Visualisierung und maschinelles Lernen bieten in Kombination den Vorteil einer automatisierten Analyse von Prozessdaten, mit der Zusammenhänge und Muster in Bildern schnell und einfach wahrzunehmen sind. Die Datenexploration mit Hilfe von maschinellem Lernen kann als eine Methode zur Generierung von Prozessausfällen und Prozessparametern für die Messung von Grenzwertüberschreitungen verwendet werden.

Ziel der Tätigkeit ist es schnelle, programmierte und inline-fähige Analysemethoden für die Patientenversorgung und den Maschinenprozess, insbesondere für eine automatisierbare Prozesssteuerung zu erhalten. Dazu müssen Klassifizierungsmethoden implementiert und validiert werden. Ein grundlegendes Wissen auf dem Gebiet der statistischen, multivariaten Datenanalyse ist daher erwünscht.

Ihre Aufgaben umfassen vorrangig:

  • Softwareentwicklung: .NET C#, VStudio
  • Statistische, multivariate Daten­auswertung der Messungen mit entsprechender Software und Modellbildung.
  • Anwendung und Anpassung von Methoden: SVM, PCA, neuronale Netze und andere
  • Anwendungsgebiet: In der Medizin für Patienten, Generative Prozesse, Laser-basierte Prozesse, Sensoren- und Messtechnik

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte oder dem TVÖD.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung:

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Notenübersicht, Zeugniskopien) sowie Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an hr@infai.org.

 Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Yvonne Röbert
Yvonne Röbert

Tel.: + 49 341 229037 37
Mail: hr@infai.org