Willkommen auf der Webseite des Instituts für Angewandte Informatik e. V. an der Universität Leipzig



Im Jahr 2006 gegründet, hat sich das InfAI – Institut für Angewandte Informatik e. V. – die gemeinnützige Förderung von Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Informatik und der Wirtschaftsinformatik zum Ziel gesetzt. Das InfAI ist anerkanntes An-Institut an der Universität Leipzig.


Auf unseren Seiten finden Sie Informationen über das Institut sowie über unsere Forschungsbereiche, Projekte und Mitglieder.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelles (2016)


Wir feiern – 10 Jahre InfAI e.V.









Es ist eine andauernde Erfolgsgeschichte, die das Institut für Angewandte Informatik e.V. an der Universität Leipzig (InfAI) im Jahr 2016 mit dem zehnten Jahr seines Bestehens feiert. Gegründet von Professoren der Universität Leipzig im Jahr 2006 mit dem Zweck der Förderung von Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Informatik und Wirtschaftsinformatik, ist der Verein als anerkanntes An-Institut der Universität Leipzig eine regional und überregional geschätzte Größe an der Schnittstelle zwischen Informationstechnik und Innovation.


Das InfAI ist dabei dem Zielgedanken stets treu geblieben, als Transferinstitut und Innovationsmotor von Lösungen auf Basis von aktuellen IKT-Technologien, Unternehmen im Wettbewerb zu stärken und zu befähigen. Die aktuell fast 100 Wissenschaftler und Mitarbeiter des Instituts erarbeiten dafür kontinuierlich gemeinsam mit namhaften Partnern aus Forschung und Industrie in angewandten Softwareforschungs- und Transferprojekten neue und innovative Ansätze. Unseren Mitarbeitern sei an dieser Stelle ausdrücklich für das bisherige Engagement gedankt. Der interessierte Leser sei auf die Beschreibungen der verschiedenen Vorhaben z.B. im Bereich Big Data, E-Health, Energie, Logistik, Sematic Web und Service Technologien verwiesen, welche die umfangreiche Kompetenz und Expertise des Instituts aufzeigen. Diese Erfolgsgeschichten dokumentieren, wie das Institut in der Region und darüber hinaus eine geschlossene Wertschöpfungskette von der Erarbeitung innovativer Forschungsergebnisse bis zum Transfer in die Wirtschaft erschließt.


Als Transferorganisation führt das InfAI auch in diesem Jahr regelmäßig Tagungen, Workshops, Symposien und Konferenzen durch, um den Austausch exzellenter Wissenschaftler sowohl untereinander als auch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken. Hierzu sind Sie, ebenso wie zu den speziellen Festveranstaltungen im Rahmen unsers Jubiläumsjahres, herzlich eingeladen. Merken Sie sich dazu gern schon heute den 01. und 02. November 2016 in Ihrem Kalender vor.


Ein Dank gilt in diesem Festjahr allen Unterstützern und Förderern unseres Instituts, den Mitgliedern des Vereins sowie der Universität Leipzig, die in vielfach uneigennütziger Art und Weise dazu beitragen, dass das InfAI seine Erfolgsgeschichte weiterschreiben kann.


Dr. Kyrill Meyer
Geschäftsführer für Forschung und Transfer
Institut für Angewandte Informatik e.V.
Im Januar 2016



11. Interdisziplinäre Gespräch: Hegel-Logik und Systematisches Erfinden – die TRIZ-Methodik

Das 11. Interdisziplinäre Gespräch bildet den Höhepunkt und Semesterabschluss im Modul «Kreativität und Technik» des interdisziplinären Lehrangebotes der Abteilung für Betriebliche Informationssysteme, am Institut für Informatik, der Universität Leipzig.


Termin: 1. Juli 2016, 10–16 Uhr
Ort: Universität Leipzig, Paulinum, Augustusplatz 10, Raum P-502


Mit diesem interdisziplinären akademischen Gespräch wird die im Herbst 2011 begonnene Reihe akademischer Reflexionen über die Umbrüche unserer Zeit fortgeführt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Weitere Informationen zur Veranstaltung

BIS Konferenz 2016

Die „International Conference on Business Information Systems“ (BIS) ist eine international etablierte Konferenz auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik. Sie findet vom 6. bis 8. Juli 2016 an der Universität Leipzig statt und stellt die Digitalisierung der Wirtschaft in den Mittelpunkt. Die BIS 2016 fasst diese Themen unter dem Leitthema „Smart Business Ecosystems“ zusammen und bietet neben den akademischen Veranstaltungen (Papers Sessions, Workshops und Doctoral Consortium) praxisnahe Tutorials, ein Big Data Industry Forum sowie vier Keynotes. Zur vollständigen Veranstaltungsmitteilung

DBpedia Community Projekt am InfAI

DBpedia stellt strukturierte Informationen von Wikipedia und Wikidata frei im Web zur Verfügung und ist damit eine der wichtigsten Anlaufstellen sowie Bezugspunkt für öffentlich verlinkte Daten und deren Extraktion. Mittels DBpedia können optimal strukturierte Informationen generiert, komplexe Fragen mit Hilfe der Wikipedia-Daten herausgearbeitet und verschiedene Datensätze im Web miteinander verlinkt werden. Zur vollständigen Pressemitteilung

Projekt zur Unterstützung von Unternehmen beim betrieblichen Energiemanagement

Das betriebliche Energiemanagement umfasst alle Aktivitäten von Energiebeschaffung und Eigenenergieerzeugung bis hin zu Energienutzung im Rahmen von Planungs-, Steuerungs-, Kontroll- und Dokumentationsprozessen. Betriebliche Energiemanagementsysteme (EMS) unterstützen als Anwendungssysteme diesen Anwendungsbereich, stellen jedoch in der Regel anbieter- und unternehmensbezogene Insellösungen dar. Zur vollständigen Pressemitteilung

Neues Projekt erarbeitet technische Grundlagen zum Betrieb einer offenen Smart Energy Plattform (SEPL)

Die zu entwickelnde Energiedatenplattform wird zukünftig mittels Big-Data-Technologien in der Lage sein, große Mengen an Energiedaten zu verarbeiten. „Hierfür sollen Werkzeuge bereitgestellt werden, welche es ermöglichen, die erfassten Daten miteinander zu vernetzen, zu analysieren und auszuwerten“, so Robert Wehlitz, Projektleiter von SEPL. Zur vollständigen Pressemitteilung

Neues Forschungsprojekt „MACKMA“ erarbeitet Wissensmanagementsystem für KMU

Mit Beginn des Jahres 2016 startete die Arbeit an einem neuen Forschungsprojekt. In den kommenden zweieinhalb Jahren werden im Rahmen des Projektes „MACKMA“ die wissenschaftlichen Grundlagen des Themas Wissensmanagement in KMU erarbeitet sowie basierend darauf eine Softwarelösung zur effizienten und effektiven Vermittlung von Wissen im KMU konzipiert und umgesetzt. Zur vollständigen Pressemitteilung

Neues EU-Projekt „Slidewiki“ vernetzt Lernende und Lehrende per Mausklick

Neue Ansätze im Umgang mit Lehrmitteln durch die Integration des Wissens, der Kreativität und Produktivität einer ganzen User-Community stehen im Zentrum der Arbeit des Projektes „Slide Wiki“. Die Open Source-Plattform Slidewiki bietet die Möglichkeit, konkrete Lehr- und Lerneinheiten, sogenannte Open Course Ware, europaweit mit anderen Nutzern zu teilen, semi-automatisch zu übersetzen und durch Vernetzung mit anderen Lehrenden und Lernenden zu bearbeiten. Zur vollständigen Pressemitteilung

SEMANTiCS – 12. Internationale Konferenz zu Semantischen Systemen


Jährlich treffen sich zur SEMANTiCS Konferenz Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, um über die neuesten Errungenschaften des Semantic Computings und dessen Vorteile sowie zukünftige Geschäftsauswirkungen zu diskutieren. Seit 2005 zieht die SEMANTiCS Fachgrößen aus der Semantic Web und Big Data Branche, angefangen vom IT-Manager, über Softwareingenieure, E-Commerce Experten und Business Developer, bis hin zu Wissenschaftlern und IT-Architekten an, wenn es darum geht die Zukunft der Informationstechnologie zu definieren. Für mehr Informationen bitte hier entlang!

PGUARD – neue Möglichkeiten beim Selbstdatenschutz für App-Anwendungen

Das 2016 gestartete und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt des Instituts für Angewandte Informatik e.V. „Privacy Guard (PGuard)“ erforscht in den kommenden zwei Jahren Möglichkeiten, den Selbstdatenschutz für Nutzer mobiler Anwendungen zu verbessern. „PGuard“ zielt darauf ab, Verbraucherinnen und Verbrauchern die Nutzung persönlicher Daten durch von ihnen installierte Apps transparenter darzustellen und deren Vertrauenswürdigkeit, als Entscheidungsgrundlage für die weitere Verwendung, zu bewerten. Zur vollständigen Pressemitteilung

AMME Forschungsprojekt soll einen übersichtlichen Medikationsplan für Patienten schaffen

Das im letzten Jahr gestartete Projekt „AMME“ – Semantische Integration von Medikationsplänen unterschiedlicher Struktur verfolgt das Ziel, einen einheitlichen Medikationsplan für Patienten, Ärzte und Apotheker zu entwickeln. Dabei werden Dienste und Anwendungen (u.a. eine Smartphone-App) entwickelt, die Informationen zur Medikation aus verschiedenen Formaten und Quellen aufnehmen und übersichtlich sowie einheitlich abbilden können. Zur vollständigen Pressemitteilung

Axel Ngonga – Herausragender Leipziger Wissenschaftler und zugleich einer der besten Nachwuchsforscher Afrikas beim „Next Einstein Forum“

Next Einstein Forum in Dakar: Unter den 500 Teilnehmern aus Wissenschaft, Politik, und Wirtschaft (darunter Staatspräsidenten und Nobelpreisträger) ist als NEF-Fellow auch Dr. Axel-C. Ngonga Ngomo, Forschungsgruppenleiter am Institut für Angewandte Informatik e.V. (Inf AI), An-Institut an der Universität Leipzig. Zur vollständigen Pressemitteilung


InfAI berät im Rahmen des Programms Go-Digital

Das InfAI berät und begleitet als ein vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen für go-digital Innovationsvorhaben von KMU. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft durchgeführten Modellvorhabens “Go-Digital” können wir Ihre Unternehmensentwicklung durch die Entwicklung gemeinsamer Projekte unterstützen. Die Beratung ist verbunden mit einer anteiligen Förderung für die Unternehmen zur Realisierung Ihrer Ideen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse an einer Beratung haben!



Weitere Mitteilungen


 
Zu dieser Seite gibt es 23 Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]

Information

Letzte Änderung: 2016-06-24 10:56:32 von Sandra Bartsch